Die „Larven“ (Holzmasken) der Nassereither Fasnacht

Jede der großen Tiroler Fasnachten hat ihre Besonderheiten, das Nassereither Schellerlaufen ist durch die Farbenpracht der Kostüme ebenso bekannt, wie durch die unvergleichlichen Holzmasken des Nassereither Künstlers Franz Josef Kranewitter, einem Neffen des Tiroler Dramatikers Franz Kranewitter.
Die Hauptmasken der Nassereither Fasnacht kommen aus seinen Händen. Diese Masken, bei uns „Larven“ genannt, sind einzigartig an Symbolkraft und Ausdrucksform. Es sind Kunstwerke die man sonst nirgends findet.

 
Franz Josef Kranewitter, akad. Maler und Bildhauer und Nassereither Ehrenbürger:  

Franz Josef Kranewitter wurde am 31. Mai 1893 in Nassereith geboren. Er studierte mehrere Jahre an der Akademie für bildende Kunst in Wien. Er ließ sich in Nassereith nieder und schuf viele bedeutende Kunstwerke. Sein künstlerisches Können und die allgemeine Wertschätzung seiner Persönlichkeit wurde anlässlich seines 75. Geburtstages auch offiziell durch die Ernennung zum Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde gewürdigt. Am 21. November 1974 starb er an den Folgen eines Schlaganfalles.  Der Name Franz Josef Kranewitter wird mit der Nassereither Fasnacht für immer verbunden bleiben.

Wir können uns glücklich schätzen, dass diese Tradition des „Maskenschnitzens“ auch nach dem Tod von Franz Josef Kranewitter weitergeführt wurde. Seit vielen Jahren hat diese Aufgabe die heimische Schnitzerin Irene Krismer übernommen, welche bereits weit mehr als 200 Masken für die Nassereither Fasnacht geschaffen hat.